Radioddity GD-77 Steckernetzteil stört Kurzwelle

Ich hatte letztens Störungen auf Kurzwelle, teilweise bis S9+10. Da mein Kurzwellengerät neu ist bin ich nun erstmal dabei bei mir Zuhause die Störungen zu Identifizieren und abzuschalten. Dazu habe ich letztens um zu Testen ob die Störungen von mir kommen mein Netzteil an der USV angeschlossen, somit konnte ich die Hauptsicherung entfernen  und der Icom IC-7300 blieb trotzdem an. Auf einmal waren die Störungen weg und das Grundrauschen ging auf Maximal S3-S4 hoch. Ich konnte also davon ausgehen das die Störungen bei mir zu suchen sind. Ein Glück immer besser als beim Nachbarn. Ich habe nun herrausgefunden das mein Radioddity GD-77 extrem im Kurzwellenbereich stört und zwar nicht nur auf 10m sondern fast über das gesammte Kurzwellenband. Und zwar immer ihn der folgenden Kombination :

Netzteil eingesteckt, Stecker in Ladeschale, Funkgerät AUS der Ladeschale = KEINE STÖRUNGEN

Netzteil eingesteckt, Stecker in Ladeschale, Funkgerät IN Ladeschale = EXTREME STÖRUNGEN

Ich gehe mal vom Steckernetzteil aus den immer wen ich das Funk-
gerät in die  Ladeschale Stecke und das Steckernetzteil richtig ackern muß kommen die Störungen. Das ist natürlich bei einem Gerät was knapp 100€ kostet doch schon etwas Ärgerlich. Ich muß wirklich leider sagen das ich bisher egal mit welchen Chinagerät eigentlich noch nie gute Erfahrungen gemacht habe. Das gilt aber natürlich nur für mich. Entweder ist der Hub zu gering, der Empfang schlecht oder aber die Bedienung wirklich Unterirdisch, mal abgesehen von den enormen Wattzahlen die da bei Ebay beworben werden was totaler Nonsens ist sollte man sich einen Spruch gut merken und zwar diesen Wer billig kauft, kauft 2x. Kein Spruch trifft bei diesen Geräten mehr zu als dieser.

Kieswimmer 26,5m Endgespeiste Langdraht Antenne mit 1:9 Unun und eingebauter Mantelwellensperre

Nachdem meine LW-40 den Geist aufgegeben hat musste eine neue Langdraht Antenne her, damit das Icom IC-7300 nicht so alleine ist. DO7HJK (Achim) hat mir die Seite von Funktechnik Kieswimmer (DF7RG) empfohlen der selber Langdraht Antennen Baut und diese bei Ebay und über seine Webseite anbietet. Ich habe mir dort die 26,5m Lange Endgespeiste Langdraht Antenne mit 1:9 Unun sowie (Und das ist wirklich Geil) eingebauter Mantelwellensperre gekauft. Diese Antenne ist bis zu 100 Watt Belastbar und macht einem sehr Robusten Eindruck.
Ich habe sie gestern aufgebaut  und sie verichtet nun ihren Dienst. Angeschlossen ist der Unun an zirka 15m Aircell 7. Zusätzlich links am Unun ein Erdungskabel von 10m was dann auch noch am anderen  Ende mit den  Mastsystem incl. Ausleger der 2m/70cm/23cm sowie der 10-11m Antenne verbunden ist. Unten im Shack ist dann noch ein JG-LPF74 TRX Tiefpassfilter angeschlossen mit 74MHz Grenzfrequenz der Phantomsignale und Intermodulationstörungen von starken UKW-Sendern und anderen Störquellen ab 75MHz aufwärts unterdrückt. Ich bekomme  mit den Icom IC-7300 und dem eingebauten Tuner des Icom IC-7300 auf
folgenden Bändern die Antenne Getuned : 4m, 6m, 10m, 12m, 15m, 17m, 20m, 40m, 60m, 80m, 160m ohne Probleme. 30m geht nur mit Trick, sehr schade ein bevorzugtes FT8 Band. Wie gut sie da nun überall Spielt das muss ich erstmal Testen. Besonders Interessant finde ich das in den Unun gleich eine Mantelwellen- sperre eingebaut ist, das spart den kauf einer Externen die auch wieder so um die 30€ kosten würde, ausser man macht sie selber.
Der Preis von zirka 76,99€ Incl. Versand ist angemessen. Schön wäre es wen es auch mal Langdraht Antennen geben würde die eine höhere Leistung aushalten. Leider hat Kieswimmer nur Langdraht Antennen im Angebot bis 100 Watt was nicht nur ich Schade finde sondern auch andere OM´s mit dennen ich gesprochen habe. Aber für all die OM´s so wie ich die nur 100 Watt machen, eine Absolute Empfehlung.

Sigma LW-40 Geschmolzen bei 100Watt FT8 / Sigma LW-40 melted at 100Watt FT8

Ich habe mir hier von meinen Händler die Sigma LW-40 Langdraht Antenne gekauft von Sigma Euro-Comm Ltd. Zum ersten weil ich die 40m Langdraht unterbringen kann zum anderen da sie von 160-6m Funktioniert und 400w CW/500w SSB aushällt, was ich nicht brauche da ich nur 100Watt mache aber ich wollte auf der sicherern Seite sein. Ich habe diese an einem IC-7300 betrieben mit Maximal 100 Watt Ausgangsleistung. Getuned habe ich über den Internen Tuner des IC-7300. Ich habe auf 40m FT8 gemacht mit 100 Watt.

Auf einmal haut mir die Stehwelle habe ins Endlose, ich habe daraufhin sofort die Sendung eingestellt. Der Fehler konnte unten nicht gefunden werden ich also am nächsten Tag rauf aufs Dach. Was soll ich sagen der Unun der Angeblich 500Watt SSB aushällt Made in UK ist innen drinnen geschmolzen (Siehe Bilder).

Ich verstehe das nicht das so was passieren kann bei einem Unun (Balun) der 500Watt SSB aushalten soll. Die Firma mit Sitz in England die ich angeschrieben hatte kamm hier mit Fadenscheinigen Aussagen wie so was hier :

Hello there.
Data modes such as FT-8 are a constant carrier so they are always on power, a 100 watts of FT-8 is similar to 800 watts of CW or SSB
CW & SSB are intermittent so although the unun can take 400 to 500 watts on CW & SSB it will only handle around 25 to 50 watts
Anymore and it will melt the unun which is what has happened to yours. Regards Paul.

Wen ich sowas lese wird mir ganz schlecht, das ist natürlich totaler Schwachsinn und Übertrieben, ein FT8 Signal sendet 15 Sekunden, danach empfängt es 15 Sekunden, das ganze 3-4x dann ist das QSO beendet. Ich frage mich mit was für einen Argument die bei SSTV wo die Übertragung erheblich länger dauert kommen wen die Leute ihr Produkt da benutzen. Also stat mir das umzutauschen und mir ein neues zuzusenden hätte ich dann für £30 einen Austausch bekommen können. Da fällt einem als Kunde nichts mehr ein, es ist wohl klar das ich ihn Zukunft kein Produkt dieser Firma mehr kaufen werde. Der Beitrag hier spiegelt nur meine Erfahrung wieder mit der Antenne und dieser Firma, das heisst natürlich nicht das alle Produkte dieser Firma solche Fehler zeigen oder Probleme machen. Es kann immer mal einen Fertigungsfehler geben, aber diese nicht vorhandene Kundenfreundlichkeit und Kulanz hat mich wirklich enttäuscht, es wäre doch ein leichtes Gewessen einen Unun Fix per Post Kostenlos zuzusenden, ein Produkt was bei dennen warscheinlich im 1stelligen Euro bereich liegt. Nein da kommt man mit Fadenscheinigen Aussagen daher die total unsinig sind und darüber gibts auch nichts zu Diskutieren, ein Unun der mit 500Watt SSB Zertifiziert ist darf bei 100Watt nicht schmelzen, ende aus. Und im Datenblatt sollten sie wen es den so wäre wenigstens Leistungsangaben zu machen. Wie auch immer für mich kommt die Firma nicht mehr  in Frage.


Made in Great Britain, Thank You for this Product 🙁

Nachtrag 09.07.2020 : Die ganze Sache hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste Feststellen das man  nie auslernt und immer wieder dazulernt. Tatsächlich ist es so das man bei Baluns und Mantelwellensperren bei FT8 durch 5 Teilen muss. Das heisst wen ich einen Balun habe der 2KW aushällt kann ich Maximal 400 Watt raufgeben in FT8. In Folge dessen waren meine 100Watt auf den Unun der 400Watt SSB Aushällt viel zu viel und die Schuld ist bei mir zu suchen. Ein Gutes Video dazu gibt es hier. Das heißt auf den Balun den ich jetzt habe der für 150 Watt ausgelegt ist darf ich nicht mehr als 30 Watt in FT8 raufgeben. Man sollte auf jedenfall beim IC-7300 wen man FT8 macht die Meter Anzeige immer Aktiv haben.
Ein Hinweis des Herstellers gerade weil FT8 so verbreitet ist wäre von Vorteil gewessen.

Ausfall dd6vd.com

Es gab einen Ausfall von dd6vd.com vom 3.4.2020 18 Uhr bis 4.4.2020 14 Uhr. Betroffen war ganz dd6vd.com da die aktuelle IP wegen eines DNS Server Problemes bei meinen DynDNS Provider  nicht aktualisiert bzw. aufgelöst werden konnte.

Der Plex Server  war davon nicht betroffen, da dieser immer die aktuelle IP direkt an Plex übermittelt. Der TS3 Server und Webserver sind nun wieder Online.

Da kann man noch so viele Internet Leitungen haben, dagegen kann man einfach nichts machen. Weniger Lustig ist die Tatsache das ich genau gerade in den moment des Ausfalles ein Labor Firmware Update meiner FritzBox 7590 abgeschlossen hatte, und natürlich dachte das liegt an der Scheiss Laborfirmware. Ich habe 6 Stunden damit verbracht den Router auf Werkseinstellungen zu setzen, Original Firmware aufzuspielen, dann wieder alte Config Dateien zu laden (man will  ja nicht alles noch mal einstellen) nur um nach 6 Stunden auf die Idee zu kommen das ich ja noch eine 2te Internet Leitung habe mit einer FritzBox Cable wo ich ja mal die DynDNS Daten eintragen könnte. Als der Fehler bei dieser FritzBox auch aufgetretten ist konnte ich dann 100% Verifizieren das der Fehler vom Dyndns Provider kommt und nicht von mir. Ja man hat ja sonst nichts zu tun  wen der Scheiss Corona Virus hier rumeiert.

Service Seite