Update DD6VD.COM DS1815+ / DS116 / USV

Das Bild wurde überarbeitet und so sieht die sache jetzt aus. (Klick)
DD6VD.COM 2016Als Switch kommt immer noch der TP-Link SG3216 zum Einsatz.
TP-Link SG3216 16Port Managed SwitchAlle Benutzer wurden ausgetragen da ich meinen Service nun nach etlichen Jahren beendet habe. Zugriff hat nur noch meine Famillie. Der DS112+ mit seiner Singlecore 2Ghz CPU und  512MB RAM wurde durch den neuen DS116 mit 1,8Ghz Dualcore  CPU und 1GB RAM ersetzt der wessentlich schneller arbeitet. Der DS112+ geht nun zu dd6vd.dnshome.de und wird dort den DS115j  für meinen Sohn dort ersetzen.  Zum Datenaustausch zwischen dd6vd.com und dd6vd.dnshome.de werden wir eine Ständige VPN Verbindung installieren.  Neu hinzugekommen ist die Powerwalker VI 750 PSW USV mit 480Watt die für die beiden NAS (DS1815+ & DS116) sowie für die TP-Link Switch, TS3 Server und Router da ist.  Somit ist ein Ausfall für zirka 20Min gesichert bei einem Stromausfall. Der TS3 Server (Asrock ION 330 Pro) hat nun auch schon einige Jahre auf den Buckel und ist mit seinem Intel Atom CPU 330 mit 2x 1,6Ghz nicht gerade der schnellste und dafür das er so langsam ist noch nicht mal besonders sparsam den 34Watt sind nicht mehr aktuell. Dieser wird Anfang 2017 durch die Asrock Mini-ITX Serie (Asrock Deskmini 110) ausgetauscht, dort wird dann ein Celeron G3900 Boxed (36€) verbaut der wessentlich schneller ist und das gesammte System nur 7,5Watt verbraucht unter Windows. Dabei ist das  so Gross wie ein Netzteil und dazu auch noch Flüsterleise.  Siehe auch C´t  Ausgabe 25/2016 Seite  97 & 98 oder C´t Uplink 14.6.
So was gibt es sonst noch neues zu Berichten? Ach ja bei meinen  Yuneec Typhoon H Multikopter kann ich nun endlich die NFZ (No Flight Zone) abschalten wie ich hier berichtete. Endlich muss ich nicht mehr 3Km zum Drachenberg fahren um mal kurz zu fliegen.
Ich stelle aber fest das ich mich wirklich noch mit Foto und Film beschäftigen muss den wen man so wie ich wenig ahnung hat davon werden die Aufnahmen nicht immer die besten. Aber seht selbst.
Und einige werden es kaum glauben aber ich fange wieder an zu Funken. Also nicht nur Amateurfunk  wieder nein auch CB Funk auf 11m sowie Freenet (2m) und PMR446 (70cm). Für 2m/70cm Amateurfunk habe ich mir erstmal so ein billiges Baofeng GT-3 gekauft was momentan an die Diamond X-6000 ihren Dienst tut. Geplannt ist ein Mobil Transceiver für 2m/70cm ich denke da an ein Alinco DR-735 was  einen guten Eindruck macht.  Und für Kurzwelle und 2m/70cm Digital später ein Yaesu FT-991A. Aber das dauert noch, alles auf einmal geht nicht, erst der Asrock Mini, dann das DR-735 und später dann das FT-991A mit entsprechender Antenne.
Für CB Funk 11m und Amateurfunk 10m habe ich mir ein CRT-2000 gekauft von dem ich wirklich begeistert bin da es  wirklich  für ein CB Funkgerät rein optisch wirklich gut aussieht.  Aber guckt selber :
CRT-2000 CB FunkUnd hier ein Presentationsvideo.

Das Gerät hat zwar nur AM/FM aber das gute ist nach dem man das R45 (Weißes Kabel) durchgeschnitten hat kann man mit FUNK-P6 und Power On umschalten zwischen HAM Gerät (10m 28.000 bis 29.700Mhz), HF (25.615 bis 30.105Mhz) sowie CB 80 Kanäle. Bei HAM und HF kann man sogar 4/8/15 Watt einstellen. Bei den Modus CB (4 Watt) bleibt das Gerät im legalen Bereich ein Erhöhung der Leistung ist dann  nicht vorgesehen. Das CRT-2000 hat bereits CTCSS integriert was die sache Positiv abrundet. Ich habe mir noch das Programmierkabel mitgekauft und mit der CRT Software wo sich alles wirklich einstellen lässt wirklich ein tolles Teil. Mein altes Albrecht 6110 (Bild) kommt bei meiner Frau ins Auto. Albrecht AE6110Erstaunt bin ich etwas wie wenig nur noch Los ist sowohl auf CB als auch im Amateurfunk was VHF/UHF betrifft. Wirklich traurig wie Internet und Handy alles alte was wirklich schön war so verdrängt.
Packet Radio mache ich momentan mit Echolink Authentifizierung unter Flexnet mit Paxon über DB0FHN was natürlich da es über Internet geht sehr flott geht. Was allerdings auf den Funk Userein stiegen los ist, ist wirklich ein Trauerspiel. Wo sich früher unmengen an Benutzer anmeldeten ist jetzt gerade mal 1er vorhanden und wen es hoch kommt vileicht maximal 3. Aber was will man machen da es Garantiert nicht mehr besser wird muss man es wohl so hinnehmen.

Vy 73 de DD6VD

Mein kleine Ecke sieht übrigens jetzt so aus :
DD6VD.COM Raum

Einrichtung DD6VD.COM Synology DS1815+ & DS112+

Die Einrichtung ist Abgeschlossen. So schaut die Sache jetzt aus.
dd6vd.com Info

TP-Link SG3216 16Port Managed Switch

Der DS1815+ hat momentan 2 IP Adressen und Arbeitet momentan mit alle 4 LAN Leitungen, dazu habe ich an der SG3216 Switch 2×2 Leitungen zu laufen mit LACP (Link Aggregation), das heißt auf jeder IP arbeitet er mit 2GB LAN (LAG1/LAG2). Die 2 Verschiedenen IP Adressen haben den Vorteil das ich beide Internet Leitungen anschließen kann, der FTP des DS1815+ ist somit über dd6vd.com (VDSL) und über dd6vd.dtdns.net (Primacom) erreichbar. Bei der Nutzung beider Leitung kommt man so auf zirka 16Mbit die man von meinen FTP Bekommt. Das ist nicht der Hit, aber da die Telekom mit Vektoring DSL nicht aus der Tasche kommt lässt sich das eben nicht ändern, 40MBit Upload wären mir auch Lieber. Wie auch immer ich denke oben auf dem Bild des NAS das es momentan eine Gute Lösung ist, vor allem was die Sicherung der Daten betrifft war es ganz gut die alten Externen Platten mit immerhin 13TB in den DS411j zu packen und dieser als Backupsserver zu benutzen, als ihn in die Tonne zu schmeißen, er ist eben nicht der schnellste. Aber einmal gesichert wird ja dann nur noch Differenzial Backup gemacht was natürlich Fix geht. Momentan ist es so Geschaltet das der DS411j am Mo, Mi, Fr um jeweils 2:55 Uhr Hochfährt, um 3 Uhr macht der DS1815+ sein Backup auf diesen. Um 5 Uhr fährt der DS411j sich wieder runter. Muss leider sein bei 180€ Monatlich Stromkosten hat meine Frau eh schon 200 Puls :roll:

Vy 73 de DD6VD

Service Seite